Die Wagen des Dampfschnellzuges

Schnellzugwagen ABüe 330

15 555 Trier


ABüe 330

In Zusammenarbeit mit dem RZA Berlin entwickelte die Firma Credé im Jahre 1935 erstmalig Schnellzugwagen in geschweißter Ausführung mit Windleitblechen an den Stirnseiten. Die DRG bestellte u. a. 35 BC4ü, die späteren ABüe 330. Die Konstruktion sah drei Abteile 2. Klasse mit einer Abteillänge von 2294 mm und fünf Abteile 3. Klasse mit einer Abteillänge von 1700 mm vor, die mit Schiebetüren vom Seitengang erreichbar waren. Die Fensterbreiten betrugen 1400 bzw. 1000 mm. Die Endeinstiege lagen zurückgesetzt. Als Übergänge dienten Faltenbälge und als Drehgestelle die Bauart "Görlitz lll leicht mit 4. Federung und Doppelklotzbremse". Jedes Abteil besaß über den Fenstern je zwei Luftklappen.

 
Quelle: H.J. Obermayer, Reisezugwagen

Technische Daten - ABüe 330
Betriebsnummer 15 555 Trier
Bauart, Herkunft ABüe 330, ex DB 51 80 02 - 11 020 - 5
Länge über Puffer 21.250 mm
Wagenkastenlänge 19.954 mm
Wagenkastenbreite 2.973 mm
Dachoberkante über SO 3.993 mm
Achsstand gesamt 17.250 mm
Achsstand Drehgestell 3.000 mm
Abstand d. Drehzapfen 14.250 mm
Türen je Seite 2
Anzahl der Abteile 8
Anzahl der Aborte 2
Sitzplätze 1. Klasse: 18, 2. Klasse: 40
Eigengewicht 39,0 t
Bremse Kk-GPR
Heizung Nuhz/-s ElHz/s
Musterzeichnung Fwp 311.1
Erstes Lieferjahr 1935
Höchstgeschwindigkeit 120 km/h
Hersteller LHW, Bautzen, Beuchelt
Nummernreihe 38-11 015...019
Status in Betrieb

Suche